Was ist Homa-Therapie ?

 

Die alte Wissenschaft vom Heilen

Homa-Therapie ist ein Bereich aus der Wissenschaft der Bioenergie, wie sie in den Veden beschrieben wird. Sie beruht auf dem Prozess der Entfernung von toxischen Zuständen in der Atmosphäre mittels vedischer Feuertechniken, Homa genannt. Agnihotra ist das Basis-Feuer für die Homa-Therapie. Durch die Heilung der Atmosphäre mit der Homa-Therapie schaffen wir einen Energiekreislauf, der positiv auf das Energiesystem des Menschen wirkt. Der zentrale Gedanke in der Homa-Therapie lautet:

Heile die Atmosphäre und die Atmosphäre heilt dich“

Der Ausdruck „die Atmosphäre heilen“ hat weitreichende Bedeutungen, die bis jetzt noch nicht von der modernen Wissenschaft untersucht worden sind. Im Universum ist alles mit allem verbunden. Es gibt Beziehungen zwischen Galaxien und den kleinsten Teilchen eines Atoms. Die Materie ist eine bestimmte Schwingungsform der Energie, die das gröbere Ende einer Skala von Frequenzen darstellt. Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl feinerer, also höher schwingender Energien, die dem menschlichen Auge nicht sichtbar, jedoch an ihren Wirkungen erkennbar sind (vgl. Kirlianfotografie). Die Wirkungen solcher Energiesysteme sind wechselseitig, das heißt, alles wirkt auf alles und jedes.

Ein komplexes Energiesystem des Menschen ist sein Gemüt, welches mit Denken, Fühlen und Wollen bezeichnet wird. Gemüt und Körper beeinflussen sich gegenseitig. Die Lebensenergie, im Sanskrit Prana genannt, ist die verbindende Kraft zwischen Körper und Gemüt. Mithilfe von Prana, das durch den Menschen pulsiert, strahlt und schwingt, ist er mit dem Kosmos in Verbindung. Eine gute Aufnahme und harmonische Verteilung von Prana im Körper durch das Atemsystem harmonisiert das Nervensystem und ein noch feineres Energiesystem, das sogenannte Nadi-System, dem der Mensch seine geistige Entwicklungsmöglichkeit verdankt. Harmonie zwischen Körper und Gemüt durch ein freies, ungehindertes Strömen von Prana kann als Gesundheit bezeichnet werden.

 

agnihotra-kirlianfoto

Durch die Umweltverschmutzung wurden die atmosphärischen Verhältnisse dieses Planeten so grundlegend verändert, dass durch die gestörten elektromagnetischen und energetischen Felder auch beim Menschen mehr Krankheiten des Gemüts und des Körpers entstanden sind. Im Atharva Veda, einem Teil der Veden, wird erklärt, dass sich durch Umweltverschmutzung die Elemente in der Natur verändern. Der Zusammenhalt der Atome und die Fusion der Atome vollzieht sich auf andere Weise. Wenn Atome sich auf falsche Weise spalten und wieder verschmelzen, dann könnte eine gesamte Zivilisation zerstört werden. Wenn nun Homa durchgeführt wird, hilft dies, die entstandene Situation wieder zu harmonisieren und ein neues, nutzbringendes chemisches Element wird entstehen. Dabei wird nichts erschaffen, sondern nur neu strukturiert.

(Quelle: Homa-Hof, Heiligenberg; www.homa-hof-heiligenberg.de)

 

Licht-Klang ... Matthias R.S. Liebscher, Hauptstraße 230, D-78343 Gaienhofen auf der Höri

Tel. +49- (0) 77 35 - 485 0 784 / Fax. +49- (0) 77 35 - 485 0 785

Nach oben